/* Button ----------------------------------------------- */

Montag, August 21, 2006

Neuer liberaler Rabbiner für München

Die „erste Generation” von Absolventen des Abraham-Geiger-Kollegs macht sich auf den Weg in die Gemeinden. Wie man hört, werden einige Rabbiner in Einheitsgemeinden, andere bleiben selbstverständlich bei den Gemeinden der Union. Die „Welt am Sonntag” berichtet über den neuen Rabbiner für München Tom Kucera: Neuer Rabbi für Münchens liberale Juden
Ich bin jedenfalls sehr gespannt darauf, was diese neue Generation von nicht-importierten Rabbiner auf die Beine stellt. Die Erwartungen sind hoch.

7 Kommentare:

Anonymous Anonym meint...

Ja, das wird sehr spannend. Und was wird dann mit den "alten Rabbiner"? Wird Rabbiner Rothschild jetzt arbeitslos?

11:37 vorm.  
Anonymous Matronit meint...

Ich habe gehört, daß Tom Kutschera schon eine ganze Weile für die Münchener arbeitet. Rabbiner Rothschild soll Landesrabbiner von Schleswig-Holstein? Niedersachsen? geworden sein.

7:55 nachm.  
Blogger Chajm meint...

... und ist er nicht auch in Köln aktiv??

11:55 nachm.  
Anonymous Anonym meint...

xnnJa, ist er. Ob er nun auch in Kiel bleibt, nach dem Austritt aus der Union? Rabbiner Rothschild hat sich immer um "Neutralität" bemüht, wenn Ihr wisst was ich meine....
Elisabeth BG

9:30 vorm.  
Blogger Chajm meint...

Ich kann mir denken, was Du meinst… Wie heisst es in Lessings Emilia Galotti: „Die Kunst geht nach Brot”.

9:41 vorm.  
Anonymous Anonym meint...

Oder Brecht...
Elisabeth

10:37 vorm.  
Anonymous Adi meint...

Hallo,
Tom ist schon seit den letzten Hohen Feiertagen als Student bei Beth Shalom. Rothschild ist vor der Sommerpause 2005 bei Beth Shalom ausgeschieden um u.a. mehr Zeit für die Gemeinden im Norden zu haben.

Ich freue mich übrigens sehr, dass Tom in der Gemeinde bleibt. :-)

2:15 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home