/* Button ----------------------------------------------- */

Mittwoch, Juni 14, 2006

Runde Teffilin?

Menachem Mendel berichtet in seinem Blog über einen Artikel von Daniel Sperber (der häufiger für das Edah-Magazin schreibt):
Among the seemingly endless topics which Daniel Sperber touches upon in his Minhagei Yisrael, tefillin is discussed twice. First in vol. 4 he writes about תפילין עגולות ("round tefillin") [pp. 137-142], and then in vol. 6 he discusses how the tefillin strap is wrapped around the hand and fingers (pp. 9-22, including a section by Shnuer [Sid] Leiman). Being aware of Sperber's discussion only made it more interesting when I came across the following illustration in a book today. The book was The Reasons of the Laws of Moses from The "More Nevochim" of Maimonides. It is a translation from the Hebrew and Latin of part of the Guide to the Perplexed by James Townley and was published in 1827. (English Hebraica would like it, there are lots of "Rabbins".) On the inside front-cover was the following illustration, apparently drawn by one J. Shury Sculp.

Ein bemerkenswertes Posting, das zeigt, dass es auch hier wohl verschiedene Minhagim gegeben hat; obwohl die Kastenform heute als die einzig denkbare erscheint.

2 Kommentare:

Anonymous Matronit meint...

Interessant!
Meine erste Vorstellung von "runden" Tefillin war übrigens nicht, dass sie am Dach gerundet sind, sondern dass die Fläche, die auf dem Arm bzw. auf der Stirn aufliegt, rund ist... Du siehst, zumindest mir war die eckige Form absolut verinnerlicht!

10:43 vorm.  
Blogger Chajm meint...

Ja genau; das macht sie (meiner Meinung nach) so besonders. Heute scheint es das aber nicht mehr zu geben und sicherlich schütteln viele die Köpfe, wenn man sich runde Teffilin, nach historischem Vorbild, anfertigen lässt...

2:18 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home