/* Button ----------------------------------------------- */

Dienstag, Mai 23, 2006

Tjaha - die Diaspora ist raus!

Offenbar geht das orthodoxe Oberrabbinat nicht nur gegen die modernen Strömungen des Judentums in Israel massiv vor und behindert ihre Arbeit wo es nur geht, jetzt geht es auch gegen die „eigenen Leute” vor. ie Haaretz berichtet,
הרבנות לא מכירה ברוב הגיורים האורתודוקסיים בחו"ל - חדשות -הארץ
und Englisch hier, erkennt das Oberrabbinat nur noch Übertritte und Ehescheidungen an, die auch in Israel vorgenommen worden sind. Damit vergrößert sich die Unsicherheit bei den Übertrittswilligen, macht plötzlich viele Familien zu gemischten Ehen und sorgt für den Umstand, dass eine geschiedene Frau (oder ein geschiedener Mann) die ihr Get aus den USA hat (sauber und koscher und orthodox und all das) plötzlich immer noch verheiratet ist... Mazal Tov Ihr alle da draußen!!

4 Kommentare:

Anonymous Matronit meint...

Naja, es stimmt nicht so ganz, was Du schreibst: das Oberrabbinat erkennt die Entscheidungen in Sachen Gijur und Get von 50 (!) amerikanischen Rabbinern an (so ganz klar ist die Zahl noch nicht, und eine Liste ist wohl im Moment noch nicht öffentlich). Ob das die Sache allerdings besser macht ...
Vom RCA, welches massiv von dieser Entscheidung betroffen ist, hört man bislang gar nichts. Ob die in aller Stille eine Reaktion ausbrüten (dafür brummt die Blogwelt zum Thema. Auch spannend.)?
Und was sagt Rav Metzger zur Sache? Die besagte Entscheidung fiel ja durch Rav Shlomo Amar. Der ist aber nur für die Sefardim zuständig...
Sind die Aschkenasim nun fein raus? ;-)

Geschiedene MÄNNER betrifft das Ganze im Übrigen weniger.

9:36 nachm.  
Blogger The Jewropean meint...

http://lazerbrody.typepad.com/lazer_beams/2006/05/conversions_out.html

Wie hier zu lesen ist, erkennen die auch Konversionen IN Israel nicht an, wenn sie von orthodoxen Nichtregierungsrabbinern durchgeführt wurden...

1:54 nachm.  
Blogger Chajm meint...

Im „Jewish Chronicle” war es im vergangenen Jahr ein Dauerbrenner, dass das Londoner Oberrabbinat die Übertritte des israelischen Oberrabbinates nicht anerkennt...

2:03 nachm.  
Anonymous matronit meint...

jewropean

es ist bekannt, daß beispielsweise haredische gijurim, die IL gemacht wurden, nicht anerkannt werden.
positiv anzumerken bleibt vielleicht noch, daß, seitdem vor einigen jahren richtlinien bezüglich statusfragen vom oberrabbinat rausgegeben wurden, und das or selbst anfing, gijurkurse einzurichten, die rate an gijurim, die mittels viel geld und guten beziehungen gemacht wurden, quasi auf 0 zurückgegangen sein soll...

danke für den link auf die website von lazer brody!

11:22 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home