/* Button ----------------------------------------------- */

Montag, April 03, 2006

Das kaufen: Plötzlich tief im Wald

Die deutsche Übersetzung von פתאום בעומק היער des (großartigen) Autoren Amos Oz, ist „Plötzlich tief im Wald”. Motivahnungen davon tauchten schon in Eine Geschichte von Liebe und Finsternis auf, aber nun ist ein neues Werk erschienen, welches komplett die dichte Erzählatmosphäre eines Märchens transportiert:

Ein Dorf, umschlossen von Bergen und dunklen Wäldern, am Ende der Welt: Eine seltsame Stille und Traurigkeit liegt über ihm, ein Bannfluch. Einmal war es ein Dorf wie andere auch – dann aber verschwanden auf mysteriöse Weise in einer Winternacht vor vielen Jahren alle Tiere, zahme wie wilde, und nie wieder zeigte sich dort auch nur ein Vogel am Horizont. Die Erwachsenen, die sich noch daran erinnern, hüllen sich in Schweigen. Sobald es dunkel wird, schließen sich alle Menschen in ihre Häuser ein, und nur eines wissen die Kinder: Nie, unter gar keinen Umständen, dürfen sie den umgebenden Wald betreten. Doch eines Tages brechen ein Mädchen und ein Junge die stillschweigende Übereinkunft aller Dorfbewohner: Maja und Mati entschließen sich zu ergründen, was einst geschah, und begeben sich in den Wald, in den unheimlichen Herrschaftsbereich des gefürchteten Bergteufels Nehi. Amos Oz’ Märchen für Kinder und Erwachsene führt uns in eine Welt, die der unseren zugleich enthoben und nahe ist, erzählt mit poetischer Dichte von einer Gemeinschaft im Schatten einer verschwiegenen Geschichte, die erst durch den Mut zweier Kinder sich enthüllt: Plötzlich tief im Wald.

»Trotzdem erinnerten sie sich alle insgeheim, daß es besser für sie war, sich nicht zu erinnern. Und daß es einen Grund gab, alles abzuleugnen, sogar das Schweigen selbst, und wenn sich einer dennoch erinnerte, sagten sie zu ihm: Schweig.«

Hier sind einmal alle möglichen Dinge geschehen. Dinge, auf die wir nicht stolz sein können. Aber nicht jeder ist schuldig.“ So erzählen die Alten hinter vorgehaltener Hand. „Wir haben es vergessen ... Wer hat schon die Kraft, sich zu erinnern?“ Und so wachsen Kinder auf, ohne jemals auch nur irgendein Tier kennen gelernt zu haben. Sie wachsen auf in der Angst vor dem Bergteufel Nehi, der des Nachts durch den Ort schleicht. Ein Junge und ein Mädchen, Mati und Maja, wollen sich damit nicht abfinden, werden zu zwei Verschwörern. „Das ganze Dorf ist verrückt ... vielleicht gibt es hier bei uns wirklich so etwas wie einen alten Wahnsinn .... das Abenteuer hatte bereits Wurzeln in ihnen geschlagen.«
Das Buch kann man beispielsweise hier kaufen...

2 Kommentare:

Blogger ElisabethBG meint...

Danke für den Tip, der Kauf hat sich gelohnt. Auch für Erwachsene empfehlenswert.

9:22 nachm.  
Blogger Chajm meint...

Gerne gerne... dazu war er gedacht ;-)

10:36 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home