/* Button ----------------------------------------------- */

Sonntag, März 26, 2006

Wirre Zeiten

Es scheint, als zahle die Bundesregierung den Preis dafür, unbedingt ein Global Player sein zu wollen. Man versucht wohl nun, es allen irgendwie Recht zu machen. Außenmi Frank-Walter Steinmeier äusserst sich schwammig über das Engagement in Afghanistan, man müsse dort bleiben, um demokratische Strukturen aufzubauen - und schaut dabei zu, wie Menschen wegen ihrer Religionszugehörigkeit womöglich getötet werden. Man versucht es mit freundlichen Nachfragen und freundlicheren Bitten...
Afghanistan: Allahs Richter in Kabul - Politik - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
Zudem schauen alle zu, wie sich in Minsk ein weiterer Diktator seine Position zementiert. Mit Rücksicht auf Rußland erspart man sich auch hier klarere Worte zur tatsächlichen Lage. Das russische Staatsfernsehen übernimmt übrigens die Berichte vom weißrussischen Fernsehen, dort ist die Rede von vandalierenden betrunkenen Trupps, die durch Minks laufen um die öffentliche Ruhe zu stören... Mehr zur aktuellen Situation auf faz.net

2 Kommentare:

Blogger The Jewropean meint...

Warum jetzt genau Lukashenko Europas letzter Diktator sein soll, Putin dagegen ein "lupenreiner Demokrat", müsste man mir mal erklären...

In der Rahman-Frage lobe ich besonders das Engagement des neuen kanadischen Premierministers.

8:05 nachm.  
Blogger Chajm meint...

Zu Putins Rußland postete ich ja bereits zum Jahreswechsel. Ich finde es spannend zu beobachten, was Putin bei der nächsten Wahl tut, denn eigentlich darf er sich nicht mehr zur Wahl stellen (die russische Verfassung verbietet das). Mittlerweile ist ja das ganze Land auf ihn zentriert... es gibt ja sogar eine „Putin-Jugend”, Putinstatuen, Putinkalender und vieles mehr...

9:37 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home