/* Button ----------------------------------------------- */

Mittwoch, Februar 01, 2006

Räumung von Amona

Wieder werden Siedlungen geräumt (und wieder tut der Staat Israel aus eigenem Antrieb) und wieder wehren sich die Siedler hysterisch als könnten sie etwas abwenden - statt dessen wenden sie sich gegen den israelischen Staat und verteufeln diesen. Schlimme Bilder die mich immer wieder daran erinnern, dass die Siedler keine so friedliebenden Menschen sind wie sie sich gerne inszenieren. Tatsächlich ist es hier wohl auch wieder so, dass viele Sympathisanten extra angereist sind um der Polizei die Arbeit schwer zu machen. Als gäbe es keine anderen Probleme, beschwerte sich Tnu Lahayot Lihyot (eine Tierschutzorganisation), dass die Polizei Pferde eingesetzt hat und diese in Gefahr gerieten. Seltsame Zeiten sind das...

1 Kommentare:

Blogger Daniel meint...

Genau stmme ueberein! Fuer mich ist das Fass bzgl Siedler heute ubergelaufen. Fuer Hebron und Gaza hatta man ja noch irgendwo Verstaendnis, die Szene heute ist jedoch nur noch verwerflich. Ich frage mich ob von diesen jungen Leuten wer ins Militaer muss, oderob sie alle als Ysehiva studenten freigesprochen sind.

Was die Pferde betrifft, na ja sie hat irgendwo recht! Wieso sollen Pferde fuer so bloede hirngespenstigen teenagers und aeltere leiden!

12:49 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home