/* Button ----------------------------------------------- */

Freitag, Januar 06, 2006

Tfillah

Der Schabbat bricht bald an und am Schabbat wird es sicherlich einige Synagogen geben, die einen MiScheberach sagen werden für Ariel ben Schmuel ve'Dvorah - Ariel Scharon.
Haaretz schlug ein Gebet vor (hier), die Union for Reform Judaism (hier) einen speziellen MiScheberach.
מִי שֶׁבֵּרַךְ אֲבוֹתֵינוּ אַבְרָהָם יִצְחָק וְיַעֲקב, משֶה אַהֲרן וּשְׁלמה שָרָה רִבְקָה רָחֵל לֵאָה, הוּא יְבָרֵךְ
החוֹלֶה: אריאל י בֶּן דבורה הַקָּדוֹשׁ בָּרוּךְ הוּא יִמָלֵא רַחֲמִים עָלָיו, לְהַחֲלִימוֹ וּלְרַפֹּאתוֹ וּלְהַחֲזִיקוּ וּלְהַחֲיוֹתוֹ, וְיִשְׁלַח לוֹ מְהֵרָה רְפוּאָה שְׁלֵמָה מִן הַשָׁמַֽיִם, לִרְמַ"ח אֵבָרָיו, וּשְׁסָ"ה גִּידָיו, בְּתוֹךְ שְׁאָר חוֹלֵי יִשְׂרָאֵל, רְפוּאַת הַנֶּֽפֶשׁ, וּרְפוּאַת הַגּוף, שַׁבָּת הִיא מִלִּזְעֹק וּרְפוּאָה קְרוֹבָה לָבֹא, הַשְׁתָּא בַּעֲגָלָא וּבִזְמַן קָרִיב. וְנֹאמַר אָמֵן

3 Kommentare:

Anonymous Anonym meint...

Ariel ben VERA, nicht Dvora.

(Lila)

5:26 nachm.  
Blogger Chajm meint...

Richtig, sie heißt Vera. Ihr jüdischer Name ist aber Dvorah und dieser wird in diesem Falle verwendet. Vgl. die Berichte/Hinweise in Haaretz und der JPost...

10:47 nachm.  
Anonymous Anonym meint...

Interessant. Der ehemalige Oberrabbiner, Israel Meir Lau, bat, für Ariel ben Vera zu beten, ebenfalls Yona Metzger, der jetzige Oberrabiner (jeweils ashkenasisch).

Vera Sheinerman, Sharons Mutter, ist den Leuten hier übrigens ein Begriff, sie hat ihren Sohn wohl sehr beeinflußt, und sie gehört zur Mythologie seiner Person - er hat öfter von ihr erzählt, daß sie mit der Axt unter dem Bett geschlafen hat aus Mißtrauen gegen eventuelle arabische Eindringlinge etc. Die Jahre des Kampfs haben wohl tiefe Spuren bei ihr und auch bei ihrem Sohn hinterlassen. Das nur nebenbei. Eines Tages wird mal jemand ihre Geschichte schreiben, denke ich mir.

(Lila)

6:46 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home