/* Button ----------------------------------------------- */

Donnerstag, Januar 26, 2006

200 Austritte aus der Gemeinde Hamburg allein 2005

Im Hamburger Abendblatt konnte man vor fünf Tagen folgendes lesen:
Im Jahre 2005 hat die Jüdische Gemeinde Hamburg mehr als 200 Mitglieder verloren. Das bestätigte der Gemeindevorsitzende Andreas Wankum am Freitag morgen auf NDR 90,3. "Die Austritte sind fast ausschließlich mit der Einführung der Kultussteuer begründet worden", erklärte Wankum am Freitag gegenüber dem Abendblatt. Die Kultussteuer entspricht der Kirchensteuer.
Es ist natürlich ein leichtes zu behaupten die Kirchensteuer/Kultussteuer sei Schuld an den Austritten. Die Frage ist doch, was die Gemeinde den „verbliebenen” Mitgliedern anbietet und ob es für sie überhaupt Sinn macht, weiterhin Mitlglied einer Gemeinde zu sein die sich nicht um ihre Mitglieder kümmert. Die erst kürzlich enstandenen liberalen Gemeinde im Hamburger Umland spielen da vielleicht auch eine Rolle. Die Hamburger Gemeinde pflegte ja kein besonders entspanntes Verhältnis zu diesen Gruppen.
Jüdische Gemeinde Hamburg: Mehr als 200 Austritte