/* Button ----------------------------------------------- */

Donnerstag, Oktober 27, 2005

Die ganze Megille wieder von vorne...

Ein gutes Indiz dafür, dass die Zeit unaufhaltsam voranschreitet, ist das wir schon wieder Bereschit lesen und nun das Jahr tatsächlich erneut wiederholt. Die festliche RoschhaSchanah-Stimmung weicht über Sukkot langsam und war heute am Abend wie weggeblasen: Mir war das Jubiläum der Bundeswehr durchaus bewußt, als ich jedoch heute in Live-Übertragung des Großen Zapfenstreichs zappte, musste ich mich wortwörtlich übergeben. Mir ist nicht ganz klar, was andere an dieser Zeremonie feierlich finden, sie ist einfach beängstigend. Soldaten mit Stahlhelm (vermutlich sind die nichteinmal aus Stahl) in dunklen Uniformen die mit Fackeln vor dem Reichstag aufmarschieren. Seltsame Standarten mit Adlern auf denen ein Bundesadler-Wimpel deplatziert wirkt, adlerähnliche Aufnäher auch an den Uniformen:Die Wirkung der Bilder muss den Verantwortlichen klar gewesen sein, ein enormes Sicherheitsaufgebot sollte die Durchführung des Spektakels sichern. Ein TV-Ereignis das tatsächlich Emotionen freigesetzt hat. Fernsehbilder von Soldaten in grünen Uniformen die Sandsäcke auf Dämme aufbringen verkaufen sich mir besser.
Kleine Schilderung aus Sicht eines Demonstranten hier.

Und weil wir nun schon einmal so ausgezeichnete Laune haben, hier ein kleiner Medien-Rückblick auf die letzten zwei-drei Tage:

1 Kommentare:

Blogger Katrin meint...

Wenn Du das schon unheimlich fandest, was es zweifelsohne war, empfehle ich Dir nächsten Sommer einen kleinen Trip zu einem x-beliebigen Schützenfest im Sauerland. Mit Zapfenstreich, Fackelzug, und nicht zu vergessen, gröhlen der Nationalhymne. Während der Aktion darf das Schützenzelt nicht verlassen werden. Und wehe man steht nicht von seinem Platz auf. Auch das Sitzen in einem Rollstuhl schützt hier nicht vor doofer Anmache, wenn man denn sitzen bleibt...
In diesem Sinne, schönes Wochenende

9:07 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home