/* Button ----------------------------------------------- */

Donnerstag, Juli 29, 2004

NETZEITUNG JUDEN IN DEUTSCHLAND: Jugendliche bedrohen Synagogen-Besucher

Die Nachricht überrascht... und entsetzt:
NETZEITUNG JUDEN IN DEUTSCHLAND: Jugendliche bedrohen Synagogen-Besucher

Viel entsetzlicher sind jedoch die Folgen: Die Polizei nahm die Jugendlichen fest und spricht jetzt von "Zufall". Die Jugendlichen wären nicht gezielt zur Synagoge gegangen, sondern seien zufällig auf die Synagogenbesucher getroffen. Es sei also keine antisemitische Tat (?) - Man kann sich die Dinge natürlich einfach machen. Aber wen wundert es, dass in Bochum gegen den Bau der Synagoge demonstriert wird und in Hagen (also unweit von Bochum - ebenfalls im Ruhrgebiet) die Synagoge zunächst mit antisemitischen Sprüchen beschmiert wird und dann die Besucher attakiert werden, wenn die Schüler der Bochumer Erich-Kästner-Gesamtschule das Wort "Jude" als Schimpfwort gilt. Nach Schulschluss irritiert vernünftige Menschen schon das "Ey Du Jude!" eines milchgesichtigen Jungen in Markenklamotten die er, nach eigenen Worten, in der vorherigen Woche 'gezockt' hat. Ein vereinzeltes Phänomen? Sicherlich nicht.